seit 1995 Emeritus, Schriftsteller und Vortragender
1990 Wahl zum wirklichen Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
1980 Begründung des Ludwig Boltzmann Instituts für Sozialgerontologie und Lebenslaufforschung
1961 Ernennung

Das Altern ist der wichtigste Bevölkerungswandel, der sich gegenwärtig vollzieht. Jeder Mensch, jede Gesellschaft, die Wirtschaft und die Sozial- und Gesundheitsstrukturen werden dadurch ganz wesentlich beeinflusst.

Altern in unserer Zeit bedeutet etwas anderes, als Altern zu Zeiten unserer Eltern und Großeltern, da es derzeit und in Zukunft zu einer absoluten und relativen Zunahme älterer Menschen kommt.

seit 2009 Geschäftsführer der „Österreichischen Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen“ (ÖPIA)
2009 - 2012 Researcher in der Abteilung „Health and Care” des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung in Wien
2007 - 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich “Ageing, Health a

  Laufendes Masterstudium (Master of Medical Education) an der Karl-Ruprechts-Universität Heidelberg
Seit 2009 Wissenschaftliche Organisation zahlreicher Kongresse im Fachbereich
Seit 2009 Mitglied der European Academy of Aging (Sion/Schweiz)
Seit 2009

seit 2017 Gesundheit Österreich GmbH, Abteilung Gesundheitsberufe
2016 - 2017 Österreichische Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen
2014 - 2016 Stiftungsprofessur Palliative Care am Institut für Pflegewissenschaft und -praxis, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Sal

seit 2016 Rektorin der FernUniversität Hagen
seit 2011 Präsidentin der Carl Benz Academy, Peking
2009 - 2015 Gründungspräsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung in Berlin und Professorin für Organisationsentwicklung und Bildungsmanagement

Die Phänomene des Alterns der Bevölkerung erfassen alle Lebensbereiche und werden eine Epoche von mehreren Jahrzehnten bestimmen. Sie betreffen keineswegs nur die Lebensverhältnisse der älteren Generation, sondern gerade auch den Wohlstand der jüngeren.