Univ.-Prof. Dr. Ilse Kryspin-Exner

Zu jung, um alt zu sein:
Ressourcenorientiertes, kompetentes und autonomes Altern.

 

Seit 2009 Mitglied im Advisory Board AAL (Ambient Assisted Living; www.aal-europe.eu)
Seit 2007 Mitglied des Beirats für psychische Gesundheit und des Beirats für Altersmedizin im Gesundheitministerium
Steering Committee Member des European Neuroscience and Society Network (ENSN) der European Science Foundation (www.esf.org)
2007 - 2010 Mitglied der Kommission des Obersten Sanitätsrats zur Qualitätssicherung in der Suchterkrankung
2006 Gründung der Ethikkommission an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien
1992 - 1999 Im Leitungsteam der postgradualen Universitätslehrgänge zum Klinischen und Gesundheitspsychologen sowie Psychotherapeutisches Propädeutikum (Universität Wien) der Universität Wien
Mitbegründerin und langjährige Leiterin der Hochschullehrgänge „Psychotherapeutisches Propädeutikum“ (HOPP) und zum Klinischen und Gesundheitspsychologen (KLINGES) an der Universität Wien
Gründung und Leiterin der Lehr- und Forschungspraxis für Klinische Psychologie
Seit 1991 von der Österreichischen Rektorenkonferenz in den Psychologenbeirat und den Psychotherapiebeirat entsandt sowie Vertreterin im Beirat für Psychische Gesundheit, weiters im Beirat für Altersmedizin sowie in der OSR-Kommission zur Qualitätssicherung in der Suchterkrankung des Bundesministeriums für Gesundheit
1998 Berufung auf das Ordinariat Klinische Psychologie am Institut für Psychologie, Universität Wien
1996 Verleihung des Berufstitels „Außerordentliche Universitätsprofessorin" an der Medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck
1988 Habilitation
1974 - 1988 Universitätsassistentin an der Medizinischen Fakultät in Innsbruck, Aufbau der psychologischen Abteilung an der Universitätsklinik für Psychiatrie in Innsbruck
1971 - 1975 Mitarbeiterin an der Universitätsklinik für Psychiatrie in Wien und am Ludwig-Boltzmann-Institut für Suchtforschung
 

Studium der Psychologie und Anthropologie in Wien

Studienaufenthalte in London, an verschiedenen Institutionen in den USA (z.B. am Brain Behavior Laboratory der University of Pennsylvania, Philadelphia) und Vortragstätigkeit an der Universität Sao Paulo, Brasilien

 

Mitherausgeberin im Redaktionsteam bzw. wissenschaftlichen Beirat folgender Zeitschriften:
Gerontology / Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin / Neuropsychiatrie / Psychiatrie & Psychotherapie

 

Forschungsschwerpunkte

  • Klinische Neuropsychologie (Schnittstelle Emotion & Kognition)
  • hirnorganische Grundlagen psychischer Störungen
  • psychische Aspekte körperlicher Krankheiten
  • Gerontopsychologie
  • Klinische Psychologie & neue Technologien
  • Ethik in der Klinischen Psychologie (Empirische Ethik)

 

 

Auszeichnungen

  • 2011   Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens für die Verdienste um die Republik Österreich
  • 2004   „Wiener Preis für humanistische Altersforschung“ der Österreichischen Gesellschaft für
               Geriatrie  und Gerontologie (überreicht von der Kulturabteilung der Stadt Wien)
  • 1999   Leopold Kunschak Preis

 

Ausgewählte Publikationen

  • I. Kryspin-Exner, E. Lamplmayr & A. Felnhofer (2011): „Geropsychology: The gender gap in human aging - A mini-review“, in: Gerontology (in press). doi: 10.1159/000323154.
  • I. Kaiser, C. Oppenauer-Meerskraut, I. Kryspin-Exner, T. Czech & F. Alesch (2010): „Aging and technology
    in medical care: using the example of patient controllers in deep brain stimulation“, in: Expert Review Medical Devices, 7 (6), S. 759-766.
  • I. Kryspin-Exner, K. Pils (2009): „Technische Hilfestellungen als verlässliche Weggefährten,“ in: Geriatrie Praxis Österreich 1-2, S. 16-17.
  • I. Kryspin-Exner, C. Oppenauer (2008): „Gerontopsychologie“, in: F. Böhmer & I. Füsgen (Hg.): Geriatrie. Der ältere Patient mit seinen Besonderheiten. Wien: Böhlau, S. 585-598.
  • C. Oppenauer, B. Prazak-Aram, A. Hochgatterer & I. Kryspin-Exner (2008): "Acceptability and usability of technical solutions in old age," in: International Journal of Psychology, 43 (3/4), S. 114.
  • I. Kryspin-Exner (2006): Zu jung um alt zu sein!? Humanistische Gedanken zur Gerontopsychologie. Wien: Picus.

Aktuelle Informationen zu Covid-19

 

Coronavirus - Credit: niros.info

Das von der ÖPIA koordinierte Netzwerk Altern informiert über aktuelle nationale und internationale Empfehlungen und Strategien bezüglich Covid-19.

Genauere Informationen finden Sie hier.